Information on the processing of personal data during test drives

Deutsche Version

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Forschung – mit unseren Aktivitäten leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung hochentwickelter Fahrassistenzsysteme und sind Wegbereiter für die Realisierung des automatisierten Fahrens. Dafür benötigen unsere Entwicklungssysteme Daten, die ein realistisches Abbild des Verkehrsgeschehens vermitteln. Dabei kann es sein, dass unsere Fahrzeuge Sie bei einer Vorbeifahrt aufzeichnen. Wie diese Daten verarbeitet werden, erklären wir Ihnen hier.

Geltungsbereich dieser Datenschutzinformationen

Diese Datenschutzinformationen gelten für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die Continental Engineering Service GmbH bei Erprobungsfahrten zur Entwicklung von fortgeschrittenen Fahrassistenzsystemen.

„Personenbezogene Daten“ Artikel 4 Nummer 1 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind alle Angaben über eine bestimmte oder bestimmbare natürliche Person. Bestimmbar sind Sie als Person dann, wenn Sie mit diesen Angaben direkt (z.B. anhand Ihres Namens oder Ihr erkennbares Gesicht auf einem von einer Kamera aufgezeichneten Bild) oder indirekt (z.B. anhand einer pseudonymen E-Mailadresse) identifiziert werden können. „Verarbeitung“ Artikel 4 Nummer 2 DSGVO ist Vorgang oder jede Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten, unabhängig davon, ob sie mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführt wird. Dazu gehören unter anderem: Das Erheben, die Speicherung, das Auslesen, die Offenlegung durch Übermittlung, den Abgleich, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung Artikel 4 Nummer 7 DSGVO

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist die

Continental Engineering Services Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
Breitlacherstrasse 94
D-60489 Frankfurt a.M.
Germany

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Für Fragen zum Datenschutz und zu diesen Datenschutzinformationen können Sie sich auch an den Datenschutzbeauftragten der Continental Automotive Technologies GmbH wenden:

dataprotection@conti.de

Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten grundsätzlich nur, soweit dies zur Forschung und Entwicklung unserer Systeme erforderlich ist. Dazu setzen wir Erprobungsfahrzeuge ein, die mit spezieller Kameratechnik das Verkehrsgeschehen sowie die unmittelbare Umgebung der Straßen erfassen. Mithilfe der Aufzeichnungen werden die entwickelten Systeme getestet und weiterentwickelt. Wir nutzen die Aufzeichnungen nicht, um Sie als Person zu identifizieren.

Nachfolgend werden die mit der Datenverarbeitung verfolgten Zwecke erläutert:

Allgemeine personenbezogene Daten:

  • Passanten (Fußgänger, Fahrzeuginsassen), einschließlich Standort zum Zeitpunkt der Aufzeichnung
  • KFZ-Kennzeichen, einschließlich Standort zum Zeitpunkt der Aufnahme
  • Firmenschilder mit Angaben zu natürlichen Personen
  • Ggf. weitere im Rahmen der Aufzeichnung erfasste personenbezogene Daten

Verarbeitungszwecke

Erforschung und Entwicklung hochentwickelter Fahrassistenzfunktionen und des automatisierten Fahrens durch Zurverfügungstellung geeigneter Video-Referenzdaten als Input für die entsprechenden IT-Systeme in den Fahrzeugen

Rechtsgrundlage

Art. 6 Abs. 1, S. 1 lit. f DSGVO

Berechtigtes Interesse:

Nutzung möglichst umfangreicher Daten zur Sicherstellung einer geringen Fehleranfälligkeit und einer hohen Erkennungsrate von Fahrassistenzsystemen

Löschung Ihrer personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nur so lange gespeichert, wie es der unter Ziff. 4 jeweils angegebene Zweck es erfordert oder gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Sofern der Zweck erfüllt ist oder Ihre personenbezogenen Daten für die Datenverarbeitung nicht mehr erforderlich ist, werden diese von uns gelöscht. Daneben besteht die Möglichkeit Ihre personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zu verarbeiten. Zum Beispiel: Geltendmachung oder Verteidigung gegen Rechtsansprüche. Dieser Zweck besteht nur so lange, wie die Verjährungsfristen die Geltendmachung von Rechtsansprüchen es zulässt.

Empfänger

Ihre personenbezogenen Daten werden an folgende Kategorien von Empfängern übermittelt:

  • Mitarbeiter der oben genannten gemeinsam Verantwortlichen an all deren Entwicklungsstandorten in Deutschland
  • Auftragsverarbeiter (eingesetzte Dienstleister und Continental Konzerngesellschaften)

Ihre Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten

Die DSGVO gewährt Ihnen verschiedene Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten.

Auskunftsrecht

Sie können Auskunft darüber verlangen, ob Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Ist das der Fall, können Sie weitere Auskunft verlangen, insbesondere zu den Zwecken der Verarbeitung, den Kategorien verarbeiteter personenbezogener Daten, den Empfängern, der Speicherdauer oder, falls das nicht möglich ist, den Kriterien für die Festlegung der Dauer, sowie zu weiteren Informationen. Sie können eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, die Ihnen im Falle einer Anfrage per E-Mail in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung gestellt werden, sofern dadurch nicht Rechte oder Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Berichtigung

Sie können unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger sowie die Ergänzung unvollständiger personenbezogener Daten verlangen. Bitte beachten Sie dabei jedoch, dass wir Aufzeichnungen nachträglich nicht verändern, sondern lediglich löschen können.

Löschung

Sie können unverzüglich Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nur so lange gespeichert, wie es der angegebene Zweck erfordert oder gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Sofern der Zweck erfüllt ist oder Ihre personenbezogenen Daten für die Datenverarbeitung nicht mehr erforderlich ist, werden diese von uns gelöscht. Daneben besteht die Möglichkeit Ihre personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zu verarbeiten. Zum Beispiel: Geltendmachung oder Verteidigung gegen Rechtsansprüche. Dieser Zweck besteht nur so lange, wie die Verjährungsfristen die Geltendmachung von Rechtsansprüchen es zulässt, unverzüglich gelöscht, sofern nicht eine Ausnahme vorliegt und Ihre Daten weiterhin gespeichert werden dürfen. Das ist z.B. der Fall, wenn ein Rechtsstreit im Zusammenhang mit den personenbezogenen Daten besteht. Die Verarbeitung wird in diesem Fall eingeschränkt und erfolgt dann nur noch für diesen Zweck.

Einschränkung

Sie können die Einschränkung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, insbesondere, wenn

  • Sie deren Richtigkeit bestreiten und die Daten überprüft werden,
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung ablehnen,
  • die Daten nicht länger benötigt werden, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

Im Falle der Einschränkung dürfen Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich nur gespeichert werden und insbesondere nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung oder Ausübung sowie zur Verteidigung gegen Rechtsansprüche verarbeitet werden.

Datenübertragbarkeit

Auf Ihren Antrag hin werden wir Ihre Daten – soweit dies technisch möglich ist – an einen anderen Verantwortlichen übertragen. Dieses Recht steht Ihnen allerdings nur zu, sofern die Datenverarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht oder erforderlich ist, um einen Vertrag durchzuführen. Anstatt eine Kopie Ihrer Daten zu erhalten, können Sie uns auch bitten, dass wir die Daten direkt an einen anderen, von Ihnen konkretisierten Verantwortlichen übermitteln.

Widerspruch

Sie können gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten Widerspruch einlegen, wenn die Verarbeitung auf einem berechtigten Interesse beruht (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO). Die Daten werden dann nicht mehr verarbeitet, sofern nicht zwingende Gründe für die Verarbeitung nachgewiesen werden. Richten Sie Ihren Widerspruch bitte an unseren Datenschutzbeauftragten; die Kontaktdaten finden Sie oben.

Beschwerderecht bei einer Datenschutzbehörde

Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde gemäß Artikel 77 DSGVO bei einer Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht sind, dass Ihre, aufgrund dieser Verordnung zustehenden Rechte, infolge einer nicht im Einklang mit dieser Verordnung stehenden Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten verletzt wurden.

Erforderlichkeit der Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten

Sie sind weder gesetzlich noch vertraglich verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten bereitzustellen

Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Drittländer

Ihre personenbezogenen Daten werden nicht in Drittländer übermittelt

Änderungen dieser Datenschutzerklärung

Änderungen der Datenschutzinformationen behalten wir uns vor.

Stand: September 2022